Artikel Detailansicht

 

Bild Utopien zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Utopien zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Band 26 der Schriftenreihe der FREIEN AKADEMIE

Kategorie:
Schriftenreihe der Freien Akademie
Bestellnr:
21071
Autor:
J├Ârg Albertz (Hg.)
Ausf├╝hrung:
192 S., kart.
ISBN:
3-923834-24-1
Verlag:
Freie Akademie

15,00 €*
*incl. 7% MwSt


(Geben Sie hier Ihre gew├╝nschte Produktmenge an.)
Inhalt:
Volker Mueller, Falko Schmieder, Eckhart Pilick, Martin Koch, Niels Barmeyer, Thomas Marxhausen, Frank Engster, Dieter Fauth, Jan Bretschneider

Aus dem Vorwort:

Die FREIE AKADEMIE hatte im Fr├╝hjahr 2006 zu einer Arbeitstagung eingeladen, f├╝r die das Thema "Utopien zwischen Anspruch und Wirklichkeit" gew├Ąhlt worden war, um den "Perspektiven utopischen Denkens" nachzugehen, wie es im Untertitel hie├č. Die inhaltliche Vorbereitung und wissenschaftliche Tagungsleitung hatten Dr. Volker Mueller und Dr. Falko Schmieder gemeinsam ├╝bernommen. Die Veranstaltung fand vom 28. April bis 1. Mai 2006 in der Franken-Akademie Schlo├č Schney in Lichtenfels statt. Zur Zielsetzung hie├č es in der Einladung:

"Seit geraumer Zeit befindet sich das utopische Denken vor neuen Herausforderungen. Zum einen scheint es, als ob die Erfahrungen mit politischen Diktaturen aufs Ganze bezogene alternative Gesellschaftsentw├╝rfe vollst├Ąndig dikreditiert haben; zum anderen scheinen die aktuellen Erfahrungen mit einer sich verselbstst├Ąndigenden globalen ├ľkonomie und ihren zahlreichen Sachzw├Ąngen das Denken immer fest an das Bestehende zu binden unf auf unmittelbar Machbares zu verpflichten. Pragmatik scheint vor vision├Ąrem Denken und perspektivischem Handeln Vorrang zu haben.
Wenn das menschliche Denken doch einmal die Kraft zur ├ťbersteigung der Realit├Ąt findet, dann scheint dies nicht mehr in der Form des utopischen Denkens, sondern in Form religi├Âser oder irrationaler Vorstellungen oder aber in Form technizistischer Prognosen zu geschehen.
Ohne utopischen Denken ist auch die Wissenschaftsentwicklung undenkbar. Naturwissenschaft und Technik haben innovative methodische Vorgehensweisen entwickelt, die wissenschaftlichen Fortschritt erst erm├Âglicht haben. Utopien haben eine wichtige und nicht wegzudenkende Funktion - in der Geschichte, Gegenwart und Zukunft."

Der Band 26 der Schriftenreihe der FREIEN AKADEMIE fasst die f├╝r den Druck ausgearbeiteten Vortr├Ąge zum Themenkreis "Utopien zwischen Anspruch und Wirklichkeit" zusammen.

Prof. Dr.-Ing. J├Ârg Albertz
Pr├Ąsident der Freien Akademie im Dezember 2006