Artikel Detailansicht

 

Bild Der Abtr├╝nnige

Der Abtr├╝nnige

15 Jahre in Moscheegemeinden - Meine Einblicke in eine Welt von Fundamentalisten und Rechtsextremen ├╝ber Radikale bis zu Sufis

Kategorie:
Religionskritik
Bestellnr:
21139
Autor:
├ťnal, Erol
Ausf├╝hrung:
256 Seiten, Paperback
ISBN:
978-3-943624-59-5
Erschienen:
01.05.2021
Verlag:
Angelika Lenz Verlag

19,90 €*
*incl. 7% MwSt


(Geben Sie hier Ihre gew├╝nschte Produktmenge an.)
Inhalt:

Was wird in Moscheegemeinden hinter verschlossenen Türen gepredigt? Zum ersten Mal packt ein Insider das Innenleben diverser muslimischer Gemeinden mit Klarnamen und Fotos aus. Er zeigt, wie diese Erlebnisse ihn, seinen Bruder Ömer Ünal und andere Gemeindemitglieder geprägt haben.
Rund 15 Jahre war Erol Ünal Teil diverser türkisch-muslimischer Moscheegemeinden. Er wird Zeuge dessen, welche Geheimrituale in Moscheen stattfinden, welche Ziele verfolgt werden und inwieweit Verflechtungen mit dem türkischen und dem deutschen Staat bestehen. >>> zum Radio-Interview
Aus autobiografischer Sicht enthüllt der Autor als Insider sowohl sein eigenes als auch das Innenleben der Moscheegemeinden in Deutschland, die europaweit stark vernetzt sind. Darüber hinaus zeigt er durch sachliche Erarbeitung die Ideologien der jeweiligen Gemeinden auf. Diese haben unweigerlich einen großen Einfluss auf die Identitätsbildung der türkeistämmigen Muslime und bilden mögliche Hindernisse auf dem Weg zur Integration in eine pluralistische Gesellschaft.
Durch seine langjährigen Erfahrungen und Recherchen zeigt Erol Ünal in diesem Buch die Missstände auf und sucht den konstruktiven Dialog für ein harmonisches Zusammenleben in Deutschland.


 


Ein Radio-Interview mit Erol Ünal vom 07.06.2021 gibt es hier zum Nachhören: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-kultur-am-mittag/audio-eine-kritische-innensicht-der-moscheegemeinden-102.html


 


Ein weiteres Radio-Interview mit Erol Ünal vom 21.06.2021 gibt es hier: https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/vis_a_vis/202106/21/566744.html


Rezension:


 


Wer an der Parallelgesellschaft in Deutschland interessiert ist: “Der Abtrünnige”



Das Buch “Der Abtrünnige” habe ich gerne und schnell gelesen. Zum einen sagt der Titel aus, wie der Autor sich sieht und macht die Sache interessant, zum anderen hatte ich zu Studienzeiten Übersetzer- und Dolmetscheraufträge angenommen, u.a. von der Milli Görüs in Köln, aus der am Ende auch Erdogan entsprang. Den Teil, denn ich eins zu eins erlebte beschreibt der Autor sehr authentisch. Bevor er am Ende ein Abtrünniger wurde, war er so ziemlich in alle Facetten der türkischen Fundamentalisten, Rechtsextremen und radikalen Sufis eingetaucht. Wo Wissen und Erfahrung fehlte, fragte er seinen Bruder, der wiederum über dieses Wissen verfügte.


Er beschreibt sehr bildlich, wie alles in den Moscheen und Treffen der betreffenden Gruppierungen abgeht. Beim Lesen hatte ich den Eindruck, als wäre ich dabei gewesen. Ich denke, jeder der sich in Deutschland als Islamversteher ausgibt, sollte das Buch mal gelesen haben. Dann wird er in etwa eine Ahnung haben, wie das so in Deutschland, fernab unserer Augen und Ohren abläuft. Hier zwei Zitate aus dem Buch:


“In den vielen Jahren meines Gemeindelebens habe ich nur sehr selten Predigten mitbekommen, deren Schwerpunkt das friedliche Zusammenleben in Deutschland war, wohingegen das Hauptaugenmerk oft auf der Türkei lag.”


“Ich stellte beinahe jeden Menschen intellektuell über mich, der die deutsche Sprache ordentlich beherrschte. Eines kann ich vorwegnehmen: Ob in der Türkei oder in Deutschland, das Minderwertigkeitsgefühl bildet das Fundament der Grauen Wölfe und der Erdogan Anhänger.”


Diese Feststellung habe ich des Öfteren in meinen Beiträgen gebracht. Ich habe es sogar zu sehr verallgemeinert, was mir später Ärger einbrachte. Dennoch, meine Meinung steht: Die Masse der Türkeistämmigen in Deutschland wir von Minderwertigkeitsgefühlen zerfressen. Bewusst, oder unbewusst. Am Ende müssen einige, die sich dann nicht artikulieren können, in anderer Form beweisen, was der Harmonie unter den Menschen in Deutschland nicht zugute kommt.


Zurück zum Buch von Erol Ünal. Es ist sehr lesenswert und leicht zu lesen und zu verstehen. Er nimmt uns durch sehr viele Facetten des Lebens ins Deutschland mit, welches sich in der Parallelwelt abspielt und von dem wir niemals etwas erfahren würden, wenn es die “Abtrünnigen” nicht gäbe.



Dr. Ahmet Refii Dener (Unternehmensberater und Türkei-Analyst)

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


 


Kritisch, aber nicht unfair




Als ich „Islam in der Krise“ (2017) veröffentlichte, bestätigten mir gerade auch gläubige Muslim:innen dankbar die aus ihrer Sicht schlimmen Zustände (weil sie auch erkannten, dass ich aufgeklärte, auch islamische #Religiosität & #Spiritualität für vereinbar mit #Wissenschaft & #Demokratie halte & #Dialog bejahe).
Viele erlebten jedoch längst selbst den Reformbedarf (ebenso wie Christ:innen in der kath. Kirche oder Jüdinnen & Juden ggü. strenger Orthodoxie). Ich wurde auch in Moscheegemeinden zu Lesungen & Diskussionen eingeladen.
Mit seinem Buch „Der Abtrünnige“ beschreibt der Esslinger Erol Ünal nun aus der Innensicht seinen eigenen Weg durch verschiedene, türkisch-islamische Gemeinden in den #Agnostizismus. Dabei ist er kritisch, aber nicht unfair & beschreibt auch, was ihm selbst und anderen die Lehren, Rituale & Gemeinschaften auch gegeben haben. Und er appelliert am Ende an gläubige Muslime, den #Islam weniger autoritär und damit weniger verletzend zu gestalten.
Wissenschaftlich gesehen & literarisch kann ich das Buch sowohl Religiösen wie Nichtreligiösen empfehlen. Und persönlich meine ich, dass eine Religionsgemeinschaft (egal welcher Tradition) erst dann in der Moderne angekommen ist, wenn sie ihren Anhänger:innen das Fragen & Zweifeln tatsächlich erlaubt. Denn ein aufgeklärter Glauben muss im 21. Jahrhundert auch durch Zweifel gehen & reifen dürfen ...

 

Erol Ünal: Vielen lieben Dank, Herr Dr. Blume. Ich bin sehr froh, dass das Buch Ihnen gefallen hat. Da Sie in diesem Feld schon sehr lange forschen, bedeutet mir Ihr Zuspruch sehr viel!

 

Dr. Michael Blume: Sehr gerne! Ich hatte zunächst ein klassisches „Aussteigerbuch“ befürchtet, der den einen Gut-Böse-#Dualismus durch den nächsten ersetzt. Aber Sie sind durch allen Schmerz doch weitergegangen und unterscheiden u.a. zwischen Strukturen und Menschen. Das Buch sollten auch Angehörige der besprochenen Gemeinden lesen!

 

Michael Blume auf Instagram (Beauftragter gegen Antisemitismus des Landes Baden-Württemberg und Buchautor u.a. „Islam in der Krise“, erschienen im Patmos-Verlag)