Artikel Detailansicht

 

Bild Die Grenze ÔÇô Wachstum wohin?

Die Grenze ÔÇô Wachstum wohin?

Kollektive Selbst(zer)st├Ârung. Eine Antwort an den Club of Rome

Kategorie:
NEUERSCHEINUNGEN
Bestellnr:
21150
Autor:
Stephan M├Âgle-Stadel
Ausf├╝hrung:
278 S., kart.
ISBN:
978-3-943624-70-0
Erschienen:
31.05.2022
Verlag:
Angelika Lenz Verlag

24,90 €*
*incl. 7% MwSt


(Geben Sie hier Ihre gew├╝nschte Produktmenge an.)
Inhalt:

Mit Fotos und Grafiken.
Das Buch beinhaltet u.a. sozialpsychologische und psychohistorische Essays des Publizisten Stephan Mögle-Stadel zur Globalen Krise und zur Geschichte des Club of Rome. Der Autor Stephan Mögle-Stadel war in den 1990er Jahren Mitarbeiter des CoR und Mitglied einer Tocherorganisation, sowie Vize-Vorsitzender des Think Tanks der World Citizen Foundation NYC.
Weiterhin sind in dem Buch Beiträge von Herbert Gruhl, Robert Jungk, Rudolf Bahro, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Alexander King u.a. enthalten, aus über 30 Jahren Zusammenarbeit mit dem Autor zum Thema der globalen Überlebenskrise der Menschheit.
Der Autor steht für Lesungen, Dia-Vorträge und Seminare (Zukunftswerkstätten) zur Verfügung. Kontakt via:  Homo.Humanus.Coaching@moegle-stadel.de
Medienkontakte über Pressebuero.Globe@gmail.com, Tel. 0176- 620 710 66
Heute hostet er u.a. die Website www.weltdemokratie.de u.a. zu den Themen Futurlogie, Global Governance, UNO-Reform, Weltbürgerkunde (Pädagogik). Die Website enthält auch eine Webpage zur Geschichte des Club of Rome und der Zusammenarbeit mit dem Autor von "Die Grenze", welcher schon 1996 mit "Die Unteilbarkeit der Erde" eine Antwort an den Club of Rome im Bereich Global Governance geschrieben hatte.


Aus dem Inhalt:


1. Kapitel: Einleitung
50 Jahre und kein bisschen weise – Die Grenze der Wirksamkeit von »Die Grenzen des Wachstums«
2. Kapitel
Die Hospitalhof-Rede: Globale Krise, Menschheits-Ethik und noch ein paar ungeklärte Fragen
3. Kapitel
Auszug aus dem Hospitalhof-Vortrag Club of Rome – Erdpolitik und eine planetare Ethik von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker. Anschluss-Gespräch Weizsäcker und Mögle-Stadel „Die notwendigen Dinge, die zu tun sind“
4. Kapitel
Ökokrise: „Wir brauchen ein neues Wertesystem!“ Interview mit Alexander King (CoR-Präsident 1989) und mit Kurt Furgler (CoR-Vize-Präsident 1989) zu „Die Möglichkeit Gutes und Schlechtes zu tun“
5. Kapitel
„(Wie) Ist die Erde noch zu retten?“ Gespräch über einen Weg zwischen Globaler Krise und totaler Katastrophe mit Herbert Gruhl, Rudolf Bahro, Rüdiger Lutz


6. Kapitel
„Ist die Erde noch zu retten?“ Ein Essay aus dem Jahre 1989 für das Jahr 2022. Eine systemische Betrachtungsweise: Erde als Wirtskörper & Homo sapiens als Neuro-Virus
7. Kapitel
Ansätze zur Hoffnung. Interview mit dem Zukunftsforscher Prof. Robert Jungk „Wenn sich nichts ändert, ist es vorbei. Aber die Kräfte der Veränderung wachsen.“
8. Kapitel
Die Grenzen des Wachstums. 50 Jahre Bewusstseinsarbeit: Rückblick, Gegenwart und (k)eine Zukunftsperspektive? Mit einem Offenen Brief von Prof. Yehezkel Dror an seine Kollegen & Kolleginnen vom Club of Rome
9. Kapitel
(Wie) Ist die Erde noch zu retten? Die Hamburger Fernseh-Diskussion mit Prof. Heinz Haber, Monika Griefahn (Greenpeace), Prof. Michael Braungart, Dr. Johannes B. Köppl (Whistleblower)
10. Kapitel
Die Apokalypse – das sind wir selbst. Wie Dschingis Aitmatow die Zeichen der Welt deutet


11. Kapitel
Greta hieß damals Franziska – Schülerstreik schon vor 24 Jahren. Ein tiefenpsychologischer Blick auf Greta Thunberg
12. Kapitel
Braucht Weltwirtschaft Weltgeist? Keynote Speech World Spirit Forum in Arosa mit Systemischer Organisationsaufstellung von Wirtschaft, Staat und Geistesleben/Ethik-Sektor als globale Akteure
13. Kapitel
Die Globale Krise – Warum wollen wir sterben?


I. Das Zenkoan des kollektiven Suizids einer Spezies
II. Kollektive Psychodynamik & Humanistische Psychologie
III. Globalisierungs-Krise als gehirn(r)evolutionärer Prozess in der Autobiografie von Gaia
IV. Der Sonne Korona. (The broader view) Eine Vorrede
14. Kapitel
Kann es mit S-KI eine bessere Zukunft geben?
I. Von der Futurologie zur Supra Kybernetischen Intelligenz
II. Erwachen? Homo HIC & Supra Kybernetische Intelligenz
15. Kapitel
Science Fiction als Futurologie-Versuch. Prä-kognitive Elemente in Zukunftsromanen
16. Kapitel
USA – Imperiale Überdehnung. Die drei sozio-historischen Strömungen der USA


17. Kapitel
Feindbild Russland Inszenierung. Eine psycho-historische Betrachtungsweise
18. Kapitel
Kein »Der Krieg des Charlie Wilson«
19. Kapitel
30 Jahre kosmopolitischer Humanismus. Am 9. November 1989 verweigerte ein Humanist seinen Kriegsdienst infolge einer Systemanalyse
20. Kapitel
Blickpunkt Zukunft Gespräch. S. Mögle-Stadel im Gespräch mit Werner Mittelstaedt, Chefredakteur der Zeitschrift „Blickpunkt Zukunft“ „... die eigentliche, kosmopolitische Aufgabe der Deutschen ...“, „Die Grünen wissen zumeist nicht von
der kosmopolitischen Dimension ...“
21. Kapitel
Schlusswort. Im Abspann eines Filmes?