Artikel Detailansicht

 

Bild M├Âglichkeiten und Grenzen einer pluralistischen Ethik

M├Âglichkeiten und Grenzen einer pluralistischen Ethik

Eine religions- und ideologiekritische Analyse der gesellschaftlichen Wirklichkeit sowie der Versuch einer meta-ethischen Konzeption

Kategorie:
Humanistische Ethik
Bestellnr:
20942
Autor:
Erich Satter
Ausf├╝hrung:
292 S., kart.
ISBN:
978-3-933037-27-5
Verlag:
Angelika Lenz Verlag

21,90 €*
*incl. 7% MwSt


(Geben Sie hier Ihre gew├╝nschte Produktmenge an.)
Inhalt:

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich mit einer zunehmenden Globalisierung auch die Entwicklung einer pluralistischen Gesellschaft verstärkt, soll untersucht werden, ob die Moralwissenschaft mit dieser Herausforderung noch Schritt hält oder ob für eine pluralistische Gesellschaft nicht eine „pluralistische Ethik“ stringent wird. Damit ist jedoch keineswegs beabsichtigt, eine völlig neue Ethikkonzeption zu erarbeiten oder gar Grundlagen für ein sogenanntes „Weltethos“ zu konstruieren. Neue Perspektiven könnte allerdings der meta-ethische Ansatz aufzeigen. Außerdem soll der Widerspruch, der von einer demokratischen Staatsordnung und einer weitgehend von autokratisch strukturierten Kirchen bestimmten Moralordnung ausgeht, ins Bewusstsein gerückt werden. Eine pluralistische Ethik ist ein möglicher Weg, der zur Eudämonie führen kann, aber sicher nicht der einzige. Sie wird nur in einer pluralistischen Gesellschaft für den zweckmäßigsten gehalten, um eine einheitsstiftende Ethik zu ermöglichen.